Angebote zu "Gärten" (13 Treffer)

Kategorien

Shops

Die wahren Paradiese - Fünfzehn traumhafte Gärten
30,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kommt der Spanier zur Gärtnerin oder die Gärtnerin zum Spanier? In unserer modernen Zeit geschieht dies oft über das Internet. Domingo Vazquez und Marina Wüst lernten sich über ein großes deutsches Gartenforum kennen, weil sie sowohl die Liebe zum Garten als auch die spanische Sprache verband. Am Tag der offenen Gartentür erfolgte dann ein erster Besuch, aus dem sich eine Freundschaft entwickelte. Schon lange schwebte ihr die Idee vor, ein eigenes Gartenbuch herauszubringen, weil sie eine Reihe herrlicher Gärten kannte, die noch keine Veröffentlichung erfahren hatten. Von Domingos Fotos inspiriert, nahm dieses Vorhaben dann konkrete Formen an. 15 Gartenbesitzer wurden für dieses Projekt gewonnen. Alle sind gleich gartenbegeistert und haben eine Menge an Erfahrungen und Ideen weiterzugeben. Hierfür haben sie die Texte zu ihrem Garten eigenhändig verfasst und konnten so sagen, wie ihr Weg zum Garten aussah und was ihnen wichtig ist. So individuell, wie die dabei herausgekommenen Gartengeschichten sind auch die gezeigten Gärten. Vom eleganten Landhausgarten, über überbordende Rosengärten, bis hin zum verwunschenen Waldgarten reicht das Spektrum. Eine lustvolle grüne Reiseroute quer durch Deutschland bis nach Österreich erwartet Sie!

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Die wahren Paradiese - Fünfzehn traumhafte Gärten
29,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie kommt der Spanier zur Gärtnerin oder die Gärtnerin zum Spanier? In unserer modernen Zeit geschieht dies oft über das Internet. Domingo Vazquez und Marina Wüst lernten sich über ein großes deutsches Gartenforum kennen, weil sie sowohl die Liebe zum Garten als auch die spanische Sprache verband. Am Tag der offenen Gartentür erfolgte dann ein erster Besuch, aus dem sich eine Freundschaft entwickelte. Schon lange schwebte ihr die Idee vor, ein eigenes Gartenbuch herauszubringen, weil sie eine Reihe herrlicher Gärten kannte, die noch keine Veröffentlichung erfahren hatten. Von Domingos Fotos inspiriert, nahm dieses Vorhaben dann konkrete Formen an. 15 Gartenbesitzer wurden für dieses Projekt gewonnen. Alle sind gleich gartenbegeistert und haben eine Menge an Erfahrungen und Ideen weiterzugeben. Hierfür haben sie die Texte zu ihrem Garten eigenhändig verfasst und konnten so sagen, wie ihr Weg zum Garten aussah und was ihnen wichtig ist. So individuell, wie die dabei herausgekommenen Gartengeschichten sind auch die gezeigten Gärten. Vom eleganten Landhausgarten, über überbordende Rosengärten, bis hin zum verwunschenen Waldgarten reicht das Spektrum. Eine lustvolle grüne Reiseroute quer durch Deutschland bis nach Österreich erwartet Sie!

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Aim Licht Flos
589,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Aim Pendelleuchte Die Aim Pendelleuchte von Ronan & Erwan Bouroullec für Flos entworfen ist ein Leuchtenkörper aus gedrehtem mit Flüssiglack beschichtetem Aluminium Diffusor aus optischem Polycarbonat mit Fotogravur. Innenreflektor aus fotograviertem ABS. Schwenkbarer Leuchtenkörper. Direkte Netzspeisung. Die LED kann mit einem von Flos anerkannten «Triac für LED» -Dimmer gedimmt werden. Flos haftet nicht im Fall einer falschen Installation von elektrischen Anschlusssystemen. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 9 Meter die Lampe kann daher in einem Abstand von bis zu 3 Metern von der Decke aufgehängt werden. Mehrfachrosette mit Anschlussmöglichkeit von bis zu 5 Aim Leuchten erhältlich. Die kreativen Köpfe hinter der Aim Pendelleuchte sind die Designer "Ronan & Erwan Bouroullec" Ronan (geb. 1971) und Erwan Bouroullec (geb. 1976) sind Brüder und Designer in Paris. Sie arbeiten seit ungefähr fünfzehn Jahren zusammen. Ihr Studio befindet sich in Paris und ihr Team besteht aus sechs Personen. Ronan diplomierte 1996 auf der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris und gründete im selben Jahr ein Designbüro dort. Erwan arbeitete während seines Studiums als Assistent an den ersten Entwürfen mit. 1999 beendete Erwan Bouroullec an der École nationale supérieure d'arts in Cergy-Pontoise das Studium erfolgreich und schloss sich als Partner dem Büro seines Bruders an das seitdem als Ronan & Erwan Bouroullec firmiert. Seit dem ist das Designbüro erfolgreich für diverse namenhafte Möbelhersteller tätig darunter Vitra Magis oder auch den dänischen Stoffhersteller Kvadrat. Ihre Arbeiten erstreckten sich auf viele Bereiche von der Gestaltung kleiner Objekte als Schmuck bis hin zu räumlichen Arrangements und Architektur von Handwerk bis Industriemaßstab von Zeichnungen bis zu Videos und Fotografie darunter auch die Aim Pendelleuchte. Die Designer unterhalten auch eine experimentelle Aktivität mit der Galerie kreo die auch für die Entwicklung ihrer Arbeit wesentlich ist. Entwürfe des Ronan und Erwan Bouroullec sind Teil der ständigen Sammlungen ausgewählter internationaler Museen. Hersteller der Aim Pendelleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Aim Pendelleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Piani Tischleuchten Flos
256,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Piani Die von Ronan & Erwan Bouroullec entworfene Tischleuchte von Flos mit direktem Licht hat einen Lampenkorpus aus spritzgegossenem ABS. Einen Wärmeableiter aus glänzendem druckgegossenem Aluminium. Diffusor aus optischem spritzgegossenem PMMA. Einen elektronischen Transformator mit Stecker. Die ON/OFF-Funktion wird über einen Kabelschalter gesteuert. Stromkabel mit einer Nutzlänge von 160 cm. Die kreativen Köpfe hinter der Piani Tischleuchte sind die Designer "Ronan & Erwan Bouroullec" Ronan (geb. 1971) und Erwan Bouroullec (geb. 1976) sind Brüder und Designer in Paris. Sie arbeiten seit ungefähr fünfzehn Jahren zusammen. Ihr Studio befindet sich in Paris und ihr Team besteht aus sechs Personen. Ronan diplomierte 1996 auf der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris und gründete im selben Jahr ein Designbüro dort. Erwan arbeitete während seines Studiums als Assistent an den ersten Entwürfen mit. 1999 beendete Erwan Bouroullec an der École nationale supérieure d'arts in Cergy-Pontoise das Studium erfolgreich und schloss sich als Partner dem Büro seines Bruders an das seitdem als Ronan & Erwan Bouroullec firmiert. Seit dem ist das Designbüro erfolgreich für diverse namenhafte Möbelhersteller tätig darunter Vitra Magis oder auch den dänischen Stoffhersteller Kvadrat. Ihre Arbeiten erstreckten sich auf viele Bereiche von der Gestaltung kleiner Objekte als Schmuck bis hin zu räumlichen Arrangements und Architektur von Handwerk bis Industriemaßstab von Zeichnungen bis zu Videos und Fotografie darunter auch die Piani Tischleuchte. Die Designer unterhalten auch eine experimentelle Aktivität mit der Galerie kreo die auch für die Entwicklung ihrer Arbeit wesentlich ist. Entwürfe des Ronan und Erwan Bouroullec sind Teil der ständigen Sammlungen ausgewählter internationaler Museen. Hersteller der Piani Tischleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Piani Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Piani Big Tischleuchten Flos Ausführun Stein
4.322,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Piani Big in Stein Die von Ronan & Erwan Bouroullec entworfene Tischleuchte von Flos mit direktem Licht besteht aus einer Konsole Ständer und Kopfteil aus Amerikanischer Eiche oder aus Basaltgestein. Der Streuschirm besteht aus doppelt satiniertem Methacrylat mit Siebdrucken auf der Innenseite. Länge des Netzkabels: 2 5 Meter. Vorschaltgerät auf Stecker mit austauschbaren Anschlüssen. Die kreativen Köpfe hinter der Piani Big Tischleuchte sind die Designer "Ronan & Erwan Bouroullec" Ronan (geb. 1971) und Erwan Bouroullec (geb. 1976) sind Brüder und Designer in Paris. Sie arbeiten seit ungefähr fünfzehn Jahren zusammen. Ihr Studio befindet sich in Paris und ihr Team besteht aus sechs Personen. Ronan diplomierte 1996 auf der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris und gründete im selben Jahr ein Designbüro dort. Erwan arbeitete während seines Studiums als Assistent an den ersten Entwürfen mit. 1999 beendete Erwan Bouroullec an der École nationale supérieure d'arts in Cergy-Pontoise das Studium erfolgreich und schloss sich als Partner dem Büro seines Bruders an das seitdem als Ronan & Erwan Bouroullec firmiert. Seit dem ist das Designbüro erfolgreich für diverse namenhafte Möbelhersteller tätig darunter Vitra Magis oder auch den dänischen Stoffhersteller Kvadrat. Ihre Arbeiten erstreckten sich auf viele Bereiche von der Gestaltung kleiner Objekte als Schmuck bis hin zu räumlichen Arrangements und Architektur von Handwerk bis Industriemaßstab von Zeichnungen bis zu Videos und Fotografie darunter auch die Piani Big Tischleuchte. Die Designer unterhalten auch eine experimentelle Aktivität mit der Galerie kreo die auch für die Entwicklung ihrer Arbeit wesentlich ist. Entwürfe des Ronan und Erwan Bouroullec sind Teil der ständigen Sammlungen ausgewählter internationaler Museen. Hersteller der Piani Big Tischleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Piani Big Tischleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Aim Small Mehrfachrosette Licht Flos Ausführun ...
940,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Aim Small Pendelleuchte Die Aim Small Pendelleuchte von Ronan & Erwan Bouroullec für Flos entworfen ist ein Leuchtenkörper aus gedrehtem mit Flüssiglack beschichtetem Aluminium Diffusor aus optischem Polycarbonat mit Fotogravur. Innenreflektor aus fotograviertem ABS. Schwenkbarer Leuchtenkörper. Direkte Netzspeisung. Die LED kann mit einem von Flos anerkannten «Triac für LED» -Dimmer gedimmt werden. Flos haftet nicht im Fall einer falschen Installation von elektrischen Anschlusssystemen. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 9 Meter die Lampe kann daher in einem Abstand von bis zu 3 Metern von der Decke aufgehängt werden. Mehrfachrosette mit Anschlussmöglichkeit von bis zu 5 Aim Leuchten erhältlich. Die Aim Small Fix Pendelleuchte von Ronan & Erwan Bouroullec für Flos entworfen ist ein Leuchtenkörper aus gedrehtem mit Flüssiglack beschichtetem Aluminium Diffusor aus optischem Polycarbonat mit Fotogravur. Innenreflektor aus fotograviertem PC. Direkte Netzspeisung. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 4 Meter. Die kreativen Köpfe hinter der Aim Small Pendelleuchte sind die Designer "Ronan & Erwan Bouroullec" Ronan (geb. 1971) und Erwan Bouroullec (geb. 1976) sind Brüder und Designer in Paris. Sie arbeiten seit ungefähr fünfzehn Jahren zusammen. Ihr Studio befindet sich in Paris und ihr Team besteht aus sechs Personen. Ronan diplomierte 1996 auf der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris und gründete im selben Jahr ein Designbüro dort. Erwan arbeitete während seines Studiums als Assistent an den ersten Entwürfen mit. 1999 beendete Erwan Bouroullec an der École nationale supérieure d'arts in Cergy-Pontoise das Studium erfolgreich und schloss sich als Partner dem Büro seines Bruders an das seitdem als Ronan & Erwan Bouroullec firmiert. Seit dem ist das Designbüro erfolgreich für diverse namenhafte Möbelhersteller tätig darunter Vitra Magis oder auch den dänischen Stoffhersteller Kvadrat. Ihre Arbeiten erstreckten sich auf viele Bereiche von der Gestaltung kleiner Objekte als Schmuck bis hin zu räumlichen Arrangements und Architektur von Handwerk bis Industriemaßstab von Zeichnungen bis zu Videos und Fotografie darunter auch die Aim Small Pendelleuchte. Die Designer unterhalten auch eine experimentelle Aktivität mit der Galerie kreo die auch für die Entwicklung ihrer Arbeit wesentlich ist. Entwürfe des Ronan und Erwan Bouroullec sind Teil der ständigen Sammlungen ausgewählter internationaler Museen. Hersteller der Aim Small Pendelleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Aim Small Pendelleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Aim Small Licht Flos Ausführun Aim Small Fix
283,10 € *
ggf. zzgl. Versand

Aim Small Pendelleuchte Die Aim Small Pendelleuchte von Ronan & Erwan Bouroullec für Flos entworfen ist ein Leuchtenkörper aus gedrehtem mit Flüssiglack beschichtetem Aluminium Diffusor aus optischem Polycarbonat mit Fotogravur. Innenreflektor aus fotograviertem ABS. Schwenkbarer Leuchtenkörper. Direkte Netzspeisung. Die LED kann mit einem von Flos anerkannten «Triac für LED» -Dimmer gedimmt werden. Flos haftet nicht im Fall einer falschen Installation von elektrischen Anschlusssystemen. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 9 Meter die Lampe kann daher in einem Abstand von bis zu 3 Metern von der Decke aufgehängt werden. Mehrfachrosette mit Anschlussmöglichkeit von bis zu 5 Aim Leuchten erhältlich. Die Aim Small Fix Pendelleuchte von Ronan & Erwan Bouroullec für Flos entworfen ist ein Leuchtenkörper aus gedrehtem mit Flüssiglack beschichtetem Aluminium Diffusor aus optischem Polycarbonat mit Fotogravur. Innenreflektor aus fotograviertem PC. Direkte Netzspeisung. Die Nutzlänge des Kabels beträgt 4 Meter. Die kreativen Köpfe hinter der Aim Small Pendelleuchte sind die Designer "Ronan & Erwan Bouroullec" Ronan (geb. 1971) und Erwan Bouroullec (geb. 1976) sind Brüder und Designer in Paris. Sie arbeiten seit ungefähr fünfzehn Jahren zusammen. Ihr Studio befindet sich in Paris und ihr Team besteht aus sechs Personen. Ronan diplomierte 1996 auf der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris und gründete im selben Jahr ein Designbüro dort. Erwan arbeitete während seines Studiums als Assistent an den ersten Entwürfen mit. 1999 beendete Erwan Bouroullec an der École nationale supérieure d'arts in Cergy-Pontoise das Studium erfolgreich und schloss sich als Partner dem Büro seines Bruders an das seitdem als Ronan & Erwan Bouroullec firmiert. Seit dem ist das Designbüro erfolgreich für diverse namenhafte Möbelhersteller tätig darunter Vitra Magis oder auch den dänischen Stoffhersteller Kvadrat. Ihre Arbeiten erstreckten sich auf viele Bereiche von der Gestaltung kleiner Objekte als Schmuck bis hin zu räumlichen Arrangements und Architektur von Handwerk bis Industriemaßstab von Zeichnungen bis zu Videos und Fotografie darunter auch die Aim Small Pendelleuchte. Die Designer unterhalten auch eine experimentelle Aktivität mit der Galerie kreo die auch für die Entwicklung ihrer Arbeit wesentlich ist. Entwürfe des Ronan und Erwan Bouroullec sind Teil der ständigen Sammlungen ausgewählter internationaler Museen. Hersteller der Aim Small Pendelleuchte ist die Firma "Flos" aus Italien Flos als einen langjährigen Pionier des italienischen Designs und Hersteller der Aim Small Pendelleuchte. 1960 - eine gute Idee Die Anfänge von Flos ("Blume" auf Lateinisch) entstanden aus einer genialen Idee: Objekte zu schaffen angefangen mit einer Glühbirne die sowohl den italienischen Markt als auch die ausländischen Märkte verändern würde. Dino Gavina und die kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran haben bereits Möbel neben Designmeistern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni Afra und Tobia Scarpa entworfen. Aber in den frühen 60ern war Gavina überzeugt dass die Zeit gekommen war neue Lampen zu entwickeln. Mit der gleichen Technologie - in den USA erdacht und in Eisenkeil getestet - verwendete Cocoon die Gebrüder Castiglioni und das Duo Scarpa begann mit der Kreation von Lampen wie dem Taraxacum oder dem Fantasma mit vielen weiteren schönen und überraschenden Lampen. Und so erfand Flos vom ersten Tag an die Idee der künstlichen Beleuchtung bereits neu. 1972 - Vom MoMA zur Welt Im Jahr 1972 war die Ausstellung "Italy The New Domestic Landscape" im New Yorker MoMA - dem wichtigsten Museum für zeitgenössische Kunst in Amerika - ein Phänomen von beispielloser Popularität das die Kultur der Kunst und der Industrie feierte. Flos wurde in der Ausstellung mit mehreren Stücken - insbesondere von den Gebrüdern Castiglioni - präsentiert und festigte die Marke als internationales Avantgarde-Unternehmen. Von diesem Moment an ging die Entwicklung und Popularität des Unternehmens Hand in Hand. Zwischen den 70er und 80er Jahren erweiterten sie ihre Produktion um neue Einrichtungen ihren Markt mit Niederlassungen im Ausland und ihren Produktkatalog (der die Übernahme von dell'Arteluce durch Gino Sarfatti beinhaltete). 2000 - Von einem Jahrtausend zum nächsten Unter Piero Gandinis Management konzentrierte sich Flos auf die Harmonie zwischen ikonischen Formen Handwerkskunst und Massenproduktionstechnologie. Der entscheidende Schritt zur Veränderung war jedoch die Erkenntnis dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform sein können mit so vielen stilistischen Interpretationen wie es Sprachen auf der Welt gibt. Und so hat Piero Gandini die vielversprechendsten Talente des internationalen Designs angesprochen: Vom "futuristischen" Stil des Australiers Marc Newson (mit seiner Helice Lamp 1993) über den englischen Prophet des minimalistischen Designs Jasper Morrison bis hin zu Konstantin Grcic raffinierter und vielseitiger deutscher Designer. Als Flos mit dem Tod des großen Gründers Sergio Gandini in das neue Jahrtausend eintrat hatten sie sich bereits als gut ausgerüstete Industrie für die Herausforderungen der Globalisierung etabliert. 2005 - Avantgarde und der Zeitgenosse Für Piero Gandini bedeutete die Entwicklung einer neuen Flos-Identität den Mut zu radikalen Entscheidungen. Den Ansturm von LEDs im Bereich der Beleuchtung anzugehen war der erste Schritt in einer zweiten Produktionsrevolution die er Anfang der 2000er Jahre mit der Übernahme von Federic Martinez 'Firma Antares begann. Dies führte zur Entwicklung von Flos Architectural Lighting - für professionelle Beleuchtung für großflächige Bereiche und öffentliche Räume. Piero entdeckte neue Designer und setzte sie an die Arbeit um eine Lichtarchitektur mit den modernsten Technologien zu schaffen. Dieselben Technologien wurden benutzt um Kunstwerke wie "Ohhh !!!" und "Ahhh !!!" Skulpturenlampen in Baccarat Crystal von Starck zu schaffen belebt mit einigen "Truisms" der Amerikanerin Jenny Holzer (die kritischen Aussagen gegen den Konsumismus) Werte - ein Widerspruch wie sie auf luxuriösen begehrenswerten Objekten eingraviert waren. Und so begann mit dieser Kombination aus Kunst und Technologie eine Produktion die über die üblichen Konventionen hinausgehen würde - für eine abenteuerliche Reise ohne Umweg. 2017 - Ein Beleuchtungs-Manifest "Heute müssen wir wie nie zuvor die Synthese von Emotionen Technologie Poesie Bedürfnissen Botschaften ästhetischen und politischen Werten finden. Es verändert nicht nur die Technik sondern auch die Gesellschaft selbst und unser Verhalten sowohl öffentlich als auch privat. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Vorstellungskraft hinausgehen um das Leben der Menschen zu verbessern ... mit der gleichen Poesie wie das Licht in der uralten Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen. "Wie Piero Gandini erklärt. Wenn die Zukunft jetzt ist was wird künstliche Beleuchtung von morgen sein? In der Vision von Flos gibt es und wird es immer völlig neue Arten von Beleuchtung geben. Neue die mit einer radikalen bahnbrechenden Haltung studiert entwickelt und produziert werden müssen und immer noch mit der kulturellen Strenge auf der Flos gegründet wurde in Einklang gebracht werden. Alle Beleuchtungsumgebungen müssen so gestaltet sein beginnend mit dem Haus mit der Home Division. Die Kollektion 2017 ist ein Paradebeispiel dafür dass die Architekten Designer und Design-Künstler die Ikonen von morgen geschaffen haben indem sie Beleuchtungskörper als Skulpturen herstellen Formakte ausgleichen Spiele spielen. Die Linie Flos Architectural umfasst eine breitere Umweltvision die den Arbeitsplatz die Unterhaltung und sogar die Nicht-Orte des Massenkonsums umfasst. Flos Outdoor konzentriert sich auf Naturräume wie Gärten Parks und Landschaften. Philippe Starck sagt: "Es gibt keinen Unterschied zwischen künstlichem und natürlichem Licht. Es ist nur eine Frage der Übertragung - Ionen und Photonen bleiben gleich. "

Anbieter: designwebstore
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Musikalische Schriften 5
22,00 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Musikalische AphorismenMusikalische Aphorismen (Widerlegungen / Drehorgel-Stücke) / Zweite NachtmusikII. Theorie der neuen MusikNeunzehn Beiträge über neue Musik (Atonalität / Linearer Kontrapunkt, / Quartenharmonik / Klangfarbenmelodie / Musikalischer Expressionismus / Musikalische neue Sachlichkeit / Zwölftontechnik / Gemeinschaftsmusik / Formen in der neuen Musik / Motorik / Jazz / Dissonanz in der neuen Musik / Kammerorchester / Neue Polyphonie / Musikalischer Impressionismus / Neue Musik / Konstruktion in der neuen Musik / Polytonalität / Musikalischer Neoklassizismus) / Atonales Intermezzo? / Gegen die neue Tonalität / Exkurse zu einem Exkurs / Warum Zwölftonmusik? / Entwicklung und Formen der neuen Musik / Neue Musik heute / Zum Stand des Komponierens in Deutschland / Zum Verhältnis von Malerei und Musik heute / Über das gegenwärtige Verhältnis von Philosophie und MusikIII. Komponisten und KompositionenJohann Sebastian Bach: Präludium und Fuge cis-moll aus dem erster! Teil des Wohltemperierten Klaviers / "Die alte Orgel" / Ludwig van Beethoven: Sechs Bagatellen, op. / Franz Schubert: Großes Rondo A-Dur, für Klavier zu vier Händen, op. / Eduard Steuermanns Brahms-Ausgabe / Brahms aktuell / Notiz über Wagner / Wagner und Bayreuth / Mahler heute / Marginalien zu Mahler / Mahlers Aktualität / Zu einem Streitgespräch über Mahler / Fragment als Graphik / Richard Strauss / "Die Hochzeit des Faun". Grundsätzliche Bemerkungen zu Bernhard Sekles' neuer Oper / Bernhard Sekles / Mascagnis Landschaft / Ravel / Bela Bartók / Bela Bartóks Tanzsuite / Über einige Werke von Bela Bartók / Bela Bartóks Drittes Streichquartett / Bartók / Zuschrift über Bartók / Marginalien zur "Sonata" von Alexander Jemnitz / Arnold Schönberg (I) / Schönberg: Serenade, op. 24 (I) / Schönberg: Serenade, op. 24 (II) / Schönberg: Fünf Orchesterstücke, op. 16 / Situation des Liedes / Schönberg: Chöre, op. 27 und op. 28 / Schönberg: Suite für Klavier, drei Bläser und drei Streicher, op. 29, und Drittes Streichquartett, op. 30 / Zur Zwölftontechnik / Schönberg: Variationen für Orchester, op. 31 / Schönberg: Von heute auf morgen, op. 32 (I) / Schönberg: Von heute auf morgen, op. 32 (II) / Stilgeschichte in Schönbergs Werk / Arnold Schönberg (II) / Schönberg: Lieder und Klavierstücke / Antwort eines Adepten / Die Musik zur "Glücklichen Hand" / Zu den Georgeliedern / Arnold Schönberg: Fünfzehn Gedichte aus "Das Buch der hängenden Gärten" von Stefan George, op. 15; Anton Webern: Fünf Lieder nach Gedichten von Stefan George, op. 4 / Schönbergs Klavierwerk / Haringer und Schönberg / Zum Verständnis Schönbergs / Berg and Webern - Schönberg's Heirs / Alban Berg. Zur Uraufführung des "Wozzeck" / Alban Bergs frühe Lieder / Berg: Sieben frühe Lieder / Die Oper Wozzeck / Wozzeck in Partitur / Für Alban Berg / Im Gedächtnis an Alban Berg / Anton Webern. Zur Aufführung der Fünf Orchesterstücke, op. 10, in Zürich / Anton von Webern / Hanns Eisler: Duo für Violine und Violoncello, op. 7, Nr. 1 / Eisler: Klavierstücke, op. 3 / Eisler: Zeitungsausschnitte. Für Gesang und Klavier, op. 11 / Winfried Zillig: Serenade I für acht Blechbläser / Ernst Krenek / Zur Dreigroschenoper / Kurt Weill: Kleine Dreigroschenmusik für Blasorchester / Kurt Weill / Nach einem Vierteljahrhundert / Theodor W. Adorno: Vier Lieder nach Gedichte von Stefan George für Singstimme und Klavier, op. 7IV. Konzert-Einladungen und Rundfunkvorträge mit MusikbeispielenZum Rundfunkkonzert vom 7. November 1930 (Maria Herz: Kleine Rundfunkmusik / Trude Rittmann: Kammersuite / Mátyás Seiber: Divertimento für Klarinette und Streichquartett / Erich Itor Kahn: Nachtmusik) / Zum Rundfunkkonzert vom 22. Januar 1931 (Schönberg: Acht Lieder, op. 6 / Zillig: Serenade / Nikos Skalkottas: Suite) / Zur Deutung Kreneks / Zum Rundfunkkonzert vom 22. Februar 1940 (Schönberg: Zweites Streichquartett, op. 10 / Alexander Zemlinsky: F

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Musikalische Schriften 5
22,70 € *
ggf. zzgl. Versand

I. Musikalische AphorismenMusikalische Aphorismen (Widerlegungen / Drehorgel-Stücke) / Zweite NachtmusikII. Theorie der neuen MusikNeunzehn Beiträge über neue Musik (Atonalität / Linearer Kontrapunkt, / Quartenharmonik / Klangfarbenmelodie / Musikalischer Expressionismus / Musikalische neue Sachlichkeit / Zwölftontechnik / Gemeinschaftsmusik / Formen in der neuen Musik / Motorik / Jazz / Dissonanz in der neuen Musik / Kammerorchester / Neue Polyphonie / Musikalischer Impressionismus / Neue Musik / Konstruktion in der neuen Musik / Polytonalität / Musikalischer Neoklassizismus) / Atonales Intermezzo? / Gegen die neue Tonalität / Exkurse zu einem Exkurs / Warum Zwölftonmusik? / Entwicklung und Formen der neuen Musik / Neue Musik heute / Zum Stand des Komponierens in Deutschland / Zum Verhältnis von Malerei und Musik heute / Über das gegenwärtige Verhältnis von Philosophie und MusikIII. Komponisten und KompositionenJohann Sebastian Bach: Präludium und Fuge cis-moll aus dem erster! Teil des Wohltemperierten Klaviers / "Die alte Orgel" / Ludwig van Beethoven: Sechs Bagatellen, op. / Franz Schubert: Großes Rondo A-Dur, für Klavier zu vier Händen, op. / Eduard Steuermanns Brahms-Ausgabe / Brahms aktuell / Notiz über Wagner / Wagner und Bayreuth / Mahler heute / Marginalien zu Mahler / Mahlers Aktualität / Zu einem Streitgespräch über Mahler / Fragment als Graphik / Richard Strauss / "Die Hochzeit des Faun". Grundsätzliche Bemerkungen zu Bernhard Sekles' neuer Oper / Bernhard Sekles / Mascagnis Landschaft / Ravel / Bela Bartók / Bela Bartóks Tanzsuite / Über einige Werke von Bela Bartók / Bela Bartóks Drittes Streichquartett / Bartók / Zuschrift über Bartók / Marginalien zur "Sonata" von Alexander Jemnitz / Arnold Schönberg (I) / Schönberg: Serenade, op. 24 (I) / Schönberg: Serenade, op. 24 (II) / Schönberg: Fünf Orchesterstücke, op. 16 / Situation des Liedes / Schönberg: Chöre, op. 27 und op. 28 / Schönberg: Suite für Klavier, drei Bläser und drei Streicher, op. 29, und Drittes Streichquartett, op. 30 / Zur Zwölftontechnik / Schönberg: Variationen für Orchester, op. 31 / Schönberg: Von heute auf morgen, op. 32 (I) / Schönberg: Von heute auf morgen, op. 32 (II) / Stilgeschichte in Schönbergs Werk / Arnold Schönberg (II) / Schönberg: Lieder und Klavierstücke / Antwort eines Adepten / Die Musik zur "Glücklichen Hand" / Zu den Georgeliedern / Arnold Schönberg: Fünfzehn Gedichte aus "Das Buch der hängenden Gärten" von Stefan George, op. 15; Anton Webern: Fünf Lieder nach Gedichten von Stefan George, op. 4 / Schönbergs Klavierwerk / Haringer und Schönberg / Zum Verständnis Schönbergs / Berg and Webern - Schönberg's Heirs / Alban Berg. Zur Uraufführung des "Wozzeck" / Alban Bergs frühe Lieder / Berg: Sieben frühe Lieder / Die Oper Wozzeck / Wozzeck in Partitur / Für Alban Berg / Im Gedächtnis an Alban Berg / Anton Webern. Zur Aufführung der Fünf Orchesterstücke, op. 10, in Zürich / Anton von Webern / Hanns Eisler: Duo für Violine und Violoncello, op. 7, Nr. 1 / Eisler: Klavierstücke, op. 3 / Eisler: Zeitungsausschnitte. Für Gesang und Klavier, op. 11 / Winfried Zillig: Serenade I für acht Blechbläser / Ernst Krenek / Zur Dreigroschenoper / Kurt Weill: Kleine Dreigroschenmusik für Blasorchester / Kurt Weill / Nach einem Vierteljahrhundert / Theodor W. Adorno: Vier Lieder nach Gedichte von Stefan George für Singstimme und Klavier, op. 7IV. Konzert-Einladungen und Rundfunkvorträge mit MusikbeispielenZum Rundfunkkonzert vom 7. November 1930 (Maria Herz: Kleine Rundfunkmusik / Trude Rittmann: Kammersuite / Mátyás Seiber: Divertimento für Klarinette und Streichquartett / Erich Itor Kahn: Nachtmusik) / Zum Rundfunkkonzert vom 22. Januar 1931 (Schönberg: Acht Lieder, op. 6 / Zillig: Serenade / Nikos Skalkottas: Suite) / Zur Deutung Kreneks / Zum Rundfunkkonzert vom 22. Februar 1940 (Schönberg: Zweites Streichquartett, op. 10 / Alexander Zemlinsky: F

Anbieter: buecher
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot